SAMAD Industrietechnik GmbH

SAMAD Industrietechnik GmbH

Industrietechnik GmbH  

SAMAD Industrietechnik GmbH

Produkte
Kompressoren
 
Kompressoren-Suche
LE/LT-Baureihe
GX-Baureihe
GA 5-11C
GA 11-30C
GA 30-90
Produkt-Homepage
Röntgenansicht
Vorteile
Technische Daten
Optionen
Strömungsdiagramm
Verdichtungsprinzip
Elektronikon
GA 7-90VSD
AQ-Baureihe
LF-Baureihe
LFx-Baureihe
SF-Baureihe
ZT-Baureihe
Gebrauchtmaschinen
Druckluftwanddosen
Sandstrahlkabinen
Stickstoff-Generatoren
Rohrleitungssysteme
Dienstleistungsangebot
neu Katalog
eShop

Navigation
erweiterte Suche
Sitemap
Home
Service / Infos
Über uns
Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss
AGB

http://shop.samad.de

 Produkt-Homepage    Röntgenansicht    Vorteile    Technische Daten    Optionen    Strömungsdiagramm    Verdichtungsprinzip    Elektronikon   

GA 30-90
Kompressoren => Ölgeschmierte Schraubenkompressoren => GA 30-90 => Verdichtungsprinzip

Verdichtungsprinzip

Das Kompressorelement GA 30-90 arbeitet nach dem Verdrängerprinzip.

  • Es besteht aus einem Neben- und einem Hauptrotor. Der Hauptrotor hat vier schraubenförmige Stege mit gleichem Abstand. Der Nebenrotor hat sechs schraubenförmige Nuten mit gleichem Abstand. Das Verhältnis 4:6 ist die effektivste Kombination für diese Art von Kompressor, da die Durchmesser des Haupt- und Nebenrotors gleich sind.

  • Die verwendeten Rotoren haben asymmetrische Rotorprofile. Aufgrund dieses Profils kann der Nebenrotor direkt durch den Hauptrotor angetrieben werden, wodurch Synchronisationszahnräder entfallen.

  • Da der Schraubenkompressor nach dem Verdrängerprinzip arbeitet, ist der Volumenstrom direkt proportional zur Drehzahl. Je höher die Drehzahl, desto größer das durch das Kompressorelement verdrängte Volumen.

Verdichtungsprinzip
Verdichtungsprinzip
  1. Die Enden der Rotoren geben den Einlass frei, und Luft tritt in die Verdichtungskammer ein.
  2. Die Luft wird in der durch einen Steg und eine Nut gebildeten "Kammer" eingeschlossen.
  3. Während sich die Rotoren drehen, wird die Kammer immer kleiner, wodurch die eingeschlossene Luft zusammengepresst wird.
  4. Die Druckluft strömt durch die Austrittsöffnung aus.